|

Erfahrungsbericht Cobi.Bike

An meinem Riese & Müller Supercharger Bike habe ich ein Bosch Nyon verbaut und bin bis auf ein paar Kleinigkeiten recht zufrieden damit. Allerdings verfolge ich schon seit einigen Jahren das Cobi.Bike System und habe es mir nun auch gekauft, in der Hoffnung eine wirklich smarte Lösung gefunden zu haben.

Auf einer 110 km langen Tour konnte ich erste Erfahrungen damit sammeln und bin dann doch ziemlich überrascht, wie viele negative Punkte bzw. Einschränkungen mir zu diesem System aufgefallen sind:

 

Mechanik

  • Universalhalterung klemmt oft (Abhilfe: Silikonspray und sehr oft auf und zu machen)
  • Beim Einlegen eines Smartphones (z.B. Samsung S8) mit Silikon-Schutzhülle, wird diese vom Halter nach unten geschoben
  • Die Tasten an der Seite werden beim Einlegen gedrückt
  • App wird nach dem Einlegen teilweise auf dem Kopf dargestellt

Navigation

  • Keine POI-Anzeige in der aktiven Navigation
  • Keine Suche nach POI wie z.B. Hotels in der Nähe oder entlang der Route
  • Karte wird sehr oft nicht in Fahrtrichtung dargestellt
  • Eigene POI können nicht importiert werden
  • Eine Markierung und Speicherung von Highlights ist nicht möglich
  • Keine Importfunktion von GPX Daten wie z.B. von Garmin BaseCamp oder anderen Systemen
  • Weicht man von der Route ab, gibt es teilweise völlig absurde Neuberechnungen mit ständig schwankenden Kilometerangaben. Irgendwann “fängt” sich das System und die Daten der geplanten Komoot Tour stimmen wieder.
  • Lautstärke kann nicht getrennt für Navi-Ansagen eingestellt werden

Wo sind die Fitness- und Tourdaten?

  • Besonders der Kalorienverbrauch wird am Ende zwar angezeigt und vorgelesen, aber danach sind die Daten weg. Ich möchte meine Daten nicht an US Anbieter wie z.B. Strava übertragen, sondern die Daten in meinem Telefon oder an einem sicheren Ort in Deutschland haben.
  • Keine Statistik der genutzten Motor-Unterstützungsstufen
  • Cobi.Bike hätte die Möglichkeit so viele Informationen bei einer Tour dazustellen, aber es gibt nur rudimentäre Daten
  • Warum gibt es als Bosch Unternehmen keine Schnittstelle zum Bosch eBike Connect?

Allgemein

  • Der rechte Teil des Dashboards wird nicht wirklich genutzt. Hier könnte z.B. bei der Navigation auch eine kleine Karte angezeigt werden.
  • E-Bikes mit Bosch Dual Akku werden zwar unterstützt aber es gibt keine Anzeige der einzelnen Akkus
  • Die Bedienungsanleitung bzw. das was man auch online findet ist nicht anwenderfreundlich, viele konkrete Fragen werden nicht beantwortet werden. Warum gibt es als deutsches Unternehme keine vollständige deutsche Bedienungsanleitung, sondern nur Google Übersetzungen?
  • Eine Pixelshift Funktion gegen das Einbrennen der Menüs bei OLED Displays ist leider nicht vorhanden

Besonders geärgert hat mich, dass mal eben Fotos machen mit Cobi nicht mehr möglich ist, da das Herausfummeln und USB Kabel entfernen kein spontanes Fotografieren mehr zulässt! Hier sollte Cobi.Bike unbedingt auch für andere Smartphones (z.B. Samsung S8/S9) eine Mount Case Lösungen, wie es sie fürs iPhone gibt, anbieten.

Um Cobi gerade bei der Navigation und den Fitnessdaten sinnvoll nutzen zu können, werden teilweise kostenpflichtige Anbieter wie Komoot und Strava benötigt, bei denen man sich anmelden muss.

 

Alles in Allem ist das Cobi System ganz nett aber weit davon entfernt was ein Bosch Nyon derzeit leistet. Seit Jahren sind viele meiner Punkte bekannt aber Cobi.Bike setzt diese leider nicht um.

 

Ist Cobi.Bike smart? Nein, noch nicht!

Kaufempfehlung? Nein.

 

Anmerkung: Ich habe meine Erfahrungen auch dem Cobi Support mitgeteilt und auf viele Fragen sehr schnell eine Antwort bekommen. Da aber immer noch einige Punkte unklar sind, kann ich meine Beurteilung derzeit noch nicht ändern. (Stand: September 2018, App Version 1.11.19/21 Android, Hub Version 1.9.4)

 

Zuletzt geändert: 5. Oktober 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.