|

Es ist Wochenende, die Sonne scheint und ich habe mir eine Rundtour nach Cuxhaven überlegt! Die Tour wurde von mir in MyDrive von TomTom geplant, denn meinen BMW Navigator 6 habe ich verkauft. Meine Route wird mich über Glückstadt und mit der Fähre nach Wischhafen, dann direkt am Elbdeich entlang, bis hin zur Kugelbake am Strand in Cuxhaven und zurück nach Hamburg führen.

Erst geht es auf der A23 ein kleines Stück Richtung Elmshorn. Noch vor Beginn der eigentlichen Route, verschwindet die Sonne eine Zeit lang hinter den Wolken. Aber dann kommt sie wieder hervor und bleibt den ganzen restlichen Tag. Top!

Man merkt, dass der Frühling in vollem Gange ist, denn alles wird langsam wieder grün und überall blüht es. Sehr schön, finde ich! Schon nach kurzer Zeit und nicht weiter erwähnenswerter Strecke, die ich gemütlich fahre, erreiche ich Glückstadt und mache einen Stop an der schönen kleinen Hafenkulisse.

Glückstadt Hafen

Hier sitzen (mit Abstand) Leute an den Außentischen eines Cafés und genießen die neue Regelung für die Außengastronomie in Schleswig-Holstein. Eine gemütliche Atmosphäre hier, aber ich will weiter zur Fähre und damit auf die andere Seite der Elbe schippern.

Die Fahrt dauert etwas länger, aber der Wellengang ist so sanft, dass ich mein Motorrad einfach allein stehen lassen kann. Also geh ich ein Stück und mache ein paar Fotos von der Überfahrt.

Elbfähre Glückstadt – Wischhafen
Durchblick

Schiffe und Kutter fahren vorbei und irgendwann legt die Fähre auf der anderen Seite der Elbe an. Die Fahrt kann also endlich weiter gehen. Das Wetter ist klasse und macht Lust auf die noch folgenden Strecken. Auf einer Weide sehe ich gemütlich aneinander gekuschelte Kühe, die die Sonnenstrahlen auch zu genießen scheinen.

In Freiburg (hier leider ohne Berge) biege ich von der Hauptstraße in eine kleine Straße ab und fahre dann direkt am Deich entlang. Darauf stehen die Schafe, auch einige kleine, wie im Bilderbuch und grasen. Links von mir ziehen immer wieder Höfe und Häuser vorbei. Ich fahre gemütlich und leise, um die Anwohner nicht zu stören und um die schöne Kulisse zu genießen.

Wunderschöne kleine Strecke zwischen Freiburg und Neuhaus (Oste)

In Elbdeich-Ost sehe ich dann eine einladende Bank auf dem Deich und beschließe hier mein erstes Päuschen einzulegen. Als ich die Treppen hochsteige, sehe ich dieses Schild:

Klönbank in Elbdeich-Ost

“Passt”, denke ich mir und setzte mich mit meinem mitgebrachten Kaffee eine Weile in die Sonne und genieße die Aussicht. Wenn ich jetzt noch die Elbschiffe beobachten könnte, könnte ich hier ewig sitzen.

Kurvenreich geht es weiter bis zur Oste. Diesmal ist die Brücke nicht gesperrt, wie es auf meiner Tour am 05.04.2020 leider der Fall war. Wo ich letztes Mal umdrehen musste, halte ich diesmal nur kurz für ein Foto und überquere dann den Fluss.

Blick von der Brücke über die Oste

Irgendwann riecht es dann plötzlich nach Meer und mein Tagesziel kommt immer näher. Schließlich komme ich in Cuxhaven an, parke meine GS und laufe zum Strand. Der Wind weht mir um die Ohren, aber es ist sehr warm in der Sonne. Die Kugelbake, ehemals wichtiger Orientierungspunkt für die Schifffahrt, ist heute von vielen bunten Drachen umgeben. Ich schau mir die Bake kurz aus der Nähe an und laufe noch ein kleines Stück übers Watt.

Cuxhaven Kugelbake

Leider finde ich etwas Plastikmüll im Watt, aber der Mülleimer ist ja nicht weit weg und so sammle ich den Müll auf. Ein letzter Blick aufs Meer, dann geh ich wieder zum Parkplatz.

Cuxhaven am Strand

Schließlich trete ich mit dem Aufbruch aus Cuxhaven auch schon den Heimweg an. Die Bluetooth Verbindung zwischen dem BMW TFT Display und meinem Sena Headset ist nach wie vor problematisch und auch jetzt kann ich wieder keine Navi-Ansagen hören. Ein Neustart behebt das Problem fürs Erste und ich kann endlich weiterfahren.

Die Route ist noch immer sehr schön. Es geht ein kleines Stück dem Fluss Medem entlang. Irgendwann sehe ich links von mir eine verfallene Windmühle, die restauriert gut in das Landschaftsbild passen würde. Schade irgendwie.

Zwischen Zollbaum und Wassermühle fahre ich dann über die Wasserwerkstraße durch ein schönes Waldstück. Hier gibt es auch einen Waldspielplatz und das hört sich nach Abenteuer an. Als kleiner Junge habe ich das geliebt. Die Strecke hatte ich noch kurz vor Tourbeginn eingebaut und bin nun im Ergebnis sehr zufrieden damit.

Wasserwerkstraße zwischen Zollbaum und Wassermühle

In Wassermühle lege ich dann noch eine letzte Trinkpause an einer ruhigen Straße ein und sehe plötzlich einen Storch, der sich nicht weit von mir auf einen Baum setzt. Als er wieder abhebt, sehe ich, dass noch zwei weitere Störche über mir kreisen. Ich kann alle Drei eine Weile lang sehr gut beobachten.

Kleine Pause in Wassermühle mit kreisenden Störchen

Als es für mich weitergeht (und ich ein weiteres Mal meine Bluetooth Probleme bändigen kann), bin ich allmählich auch bereit für den endgültigen Heimweg.

Ein letzter Abstecher muss dann aber doch noch sein, als ich zufällig an einem Schild für die Schwebefähre vorbeikomme. Mir war gar nicht klar, dass hier auch eine ist. Kurzerhand fahre ich sie mir ansehen. Ein cooles Bauwerk das sich anzusehen lohnt (und ein idealer Pausenstop für mich).

Schwebefähre Hemmoor – Osten “Eiffeltum des Nordens”

Durchs Alte Land führt mich mein Weg weiter Richtung Hamburg. Überall erkennt man, dass die Obstbäume langsam ihre Knospen austreiben. Mit dem Fahrrad muss es im Sommer sehr schön sein hier zu fahren, da auch die kleinen Orte zum Verweilen einladen.

Irgendwann kommt dann Airbus in Sicht und mir wird klar, dass das Ende der Tour erreicht ist. Es geht auf die A7, durch den Elbtunnel und dann nach Hause.

Zum Download der Tour in das Bild klicken

Reisezeit: 18.04.2021

Zuletzt geändert: 19. April 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.