|

Die BMW G 650 XChallenge ist ein Enduro-Klassiker von BMW und aufgrund der wenig verkauften Stückzahlen nur schwer zu bekommen. Seit vielen Jahren habe ich immer wieder nach einer passenden Kaufmöglichkeit gesucht und nun hat es endlich geklappt.

Zum Enduro-Wandern hatte ich bereits eine BMW G 450 X, die mir sehr viel Spaß gemacht hat. Aufgrund der intensiven Wartungsintervalle (alle 10 Stunden Betriebszeit), hatte ich die Maschine schließlich wieder verkauft.

Bei der G 650 XChallenge ist das anders, da es sich bei dem Motor um einen normalen Einzylinder handelt, der auch in anderen BMW Maschinen verbaut wurde und den normalen Wartungsintervallen unterliegt.

Anfang Juni ’22 fand ich in Hamburg eine G 650 XC, Baujahr 2007, mit zwei Vorbesitzern und 14.735 Kilometer Laufleistung. Viele Maschinen die am Markt angeboten werden, weisen entweder deutlich mehr Kilometer auf, haben Schäden oder sind verbastelt.

Auch die Besichtigung der G 650 XC zeigte einige Mängel auf und der Motor sprang z.B. nicht an. Aber es war eine unverbastelte Maschine. Die sichtbaren Mängel wie verrostet Schrauben, ein nicht laufender Motor, einige Kratzer an der Verkleidung, undichte Teleskopgabel usw. standen einem relativ hohen Preis gegenüber.

So stand die G 650 XC bei der Besichtigung vor mir

Sämtliche Papiere inkl. Wartungshandbuch, original Kaufrechnung vom ersten Besitzer (NP 2007 war 9200 Euro) lagen vor und im April ’20 war bei BMW der letzte Service gemacht worden, inkl. Austausch der Nockenwellen. Des Weiteren machte der Verkäufer einen vertrauenswürdigen Eindruck.

Letztendlich konnte ich mich mit ihm einigen und kaufte die Maschine “blind” am 09.06.2022 für 5.200 Euro.

Wahnsinn wie wertstabil diese Maschinen sind!

Restaurierung

Nun geht es mit der Restaurierung los, wobei das Allerwichtigste ist, den Motor zum Laufen zu bringen. Mit einem neue LiFePO4 Akku von Shido springt der Motor sofort an und es gibt keine ungewöhnlichen Geräusche. Alle Gänge können sauber durchgeschaltet werden, die Kupplung arbeitet zuverlässig und es gibt hier keine weiteren Auffälligkeiten.

Der Endschalldämpfer klappert, was auf ein loses Prallblech im ESD hindeutet.

Da die Gabel sehr stark am Tropfen ist, baue ich sie aus und beseitige die starken Verschmutzungen am Tauchrohr. Ich werde die Gabel zur Erneuerung der Dichtungen bei BvZ überarbeiten lassen.

Beim Ausbau der Teleskopgabel stelle ich außerdem fest, dass der Bremssattel in einem sehr schlechten Zustand ist.

Ich zerlege ihn und stelle nach der Reinigung fest, dass beide Kolben beschädigt sind und der Sicherungsbolzen der Bremsbeläge verbogen ist. Ich benötige ein Wartungskit um Kolben und Dichtungen zu erneuern. Das besorgen dieser Ersatzteile gestaltet sich sehr schwierig, da es die Teile von BMW nicht gibt. Diese Brembo Bremsanlage wurde aber auch bei KTM verbaut und dort habe ich die Ersatzteile bestellt.

Je mehr ich abbaue, desto mehr finde ich und so bleibt mir auch nicht verborgen, dass die Pulverbeschichtung unter dem Anlasser beschädigt ist und die Aluminiumoxidation schon ganze Arbeit geleistet hat.

Bereits bearbeitete Stelle

Auch den vorderen Kotflügel baue ich ab und sehe dabei, dass dieser angerissen ist. Ich versuche den Riss zu kleben bzw. werde das zu einem Smart-Repair Unternehmen geben. Da viele Ersatzteile für die Maschine von BMW nicht mehr lieferbar oder sehr teuer sind, ist es wichtig, die vorhandenen Teile möglichst zu erhalten.

So sieht es nach der Reparatur aus.

Das Entfernen der Airbox verschafft mir einen guten Einblick “in” die Maschine, wobei ich feststellen muss, dass die Gewebeummantelung der Lamdasonden-Leitung zu erneuern ist.

Ich prüfe sämtliche Kabel auf Scheuerstellen und sichtbare Kabelbrüche: Teilweise muss ich die Kabelführungen ändern, um die Kabel gegen zukünftiges Durchscheuern zu sichern.

Landasondenkabel mit neuer Ummantelung

14.06.22 Krumm und schief

Heute bekomme ich dann plötzlich die Hiobsbotschaft von meinem Händler, der eigentlich nur die Dichtungen der Gabeln erneuern sollte, dass die goldfarbenen Tauchrohre verbogen sind und eine Instandsetzung nicht möglich ist. Ersatzteile gibt es nicht mehr. Ist die Maschine nun ein wirtschaftlicher Totalschaden!?

Keine Ahnung was ich nun machen soll.

Dazu hat sich nun auch noch herausgestellt, dass auch die untere Gabelbrücke verbogen ist und die Lagerschale des unteren Kegelrollenlagers einen Haarriss hat.

Haarriss in der Lagerschale
Verbogene Gabelbrücke

Das sind eindeutige Anzeichen für eine schwere Kollision bzw. einen Unfall, wozu auch der Riss im vorderen Kotflügel passt.

Untere Gabelbrücke und neue Lenkkopflager sind bestellt.

17.06.22

Einige Ersatzteile sind heute geliefert worden und die nächsten Schritte können beginnen.

Die alten Lagerschalen sind mit dem passenden Schlag-Werkzeug schnell entfernt.

Schlagwerkzeug zum Entfernen der Lagerschalen

Die neuen Lagerschalen wurden im Eisfach gekühlt und der Rahmen-Lenkkopf erwärmt. Ich habe dann die Lagerschalen mit einem Hammer vorsichtig eingetrieben. Die untere Lagerschale muss etwas tiefer eingeschlagen werden. Dafür kann man gut das alte Lager als “Adapter” nehmen.

Die Benzinleitung vom Tank zum Ansaugbereich und die Abdichtung des Sicherheitsventils wurden erneuert.

Diverse rostige Schrauben habe ich durch Neue ersetzt.

19.06.22

Ich habe die Lackschäden am Motorblock bearbeitet und mit Primer vorbehandelt.

Außerdem habe ich die Tank-Dichtung und den Verschluss erneuert.

20.06.22

Ich habe den Benzinfilter getauscht. Eigentlich wollte ich auch die Benzinpumpe tauschen, aber da das Ersatzteil leider nicht passt, kommt die alte Benzinpumpe wieder rein.

Der Motorblock ist nun mit schwarzer Farbe ausgebessert.

Ansonsten habe ich nun original BMW Handschutzbügel montiert und neue Griffgummis aufgezogen.

21.06.22

Rahmen- und Ölbehälterschutz sind nun montiert. Den Ölbehälterschutz habe ich außerdem schwarz Pulverbeschichten lassen.

Den gerissen Kühlerschutz im linken Bereich habe ich mit HG Primer und HG Power Glue geklebt (verschweißt) und nachbearbeitet.

Kaum sichtbare Klebestellen

22.06.22

Heute habe ich die Kette mit dem “KettenMax” gereinigt. Auch das Ritzel ist nun wieder sauber.

Das Hinterrad habe ich ausgebaut und gereinigt.

Den hinteren Bremssattel habe ich zerlegt, gereinigt, zusammengebaut und neue Bremsbelege eingesetzt.

Die Führung der Bremsleitung musste ich ändern, damit diese wieder in dem entsprechenden oberen Haltebügel läuft und nicht am Luftfederbein scheuert.

Geänderte obere Führung (soll ab Werk auch so sein)

23.06.2022

Die Hinterradsteckachse und alle Lager sind nun gereinigt, geschmiert und wieder zusammengebaut. Im Winter werde ich die Staubmanschetten und das Lager des Kettenrads erneuern, da diese nicht mehr besonders gut aussehen.

Alles sauber und neu geschmiert

Die Bremsflüssigkeit der hinteren Bremse ist gewechselt und entlüftet. Mit dem Stahlbus-Entlüftungsventil war das ein Kinderspiel.

24.06.22

Nach zeitintensiver Recherche, sind heute endlich die Kolben und Dichtungen für den vorderen Bremssattel gekommen.

Alles passt und ist eingebaut, womit auch das Thema vorderer Bremssattel erledigt ist.

26.06.22

Heute habe ich Endschalldämpfer und Krümmer abgebaut und die Auflagefläche der Dichtung gereinigt, da der Dichtungssitz doch recht verschmutzt ist.

Ablagerungen im Dichtungssitz

Den Krümmer bringe ich zum Sandstrahlen und ein neuer LeoVince X3 Endschalldämpfer mit Katalysator Einschub ist bereits bestellt.

27.06.22

Das ging schnell: der Krümmer ist bereits vom Sandstrahlen zurück.

Vorher
Nach dem Sandstrahlen
Nach der Bearbeitung mit der rotierenden Edelstahlbürste

Das ist richtig gut geworden und der Edelstahlkrümmer sieht fast wie neu aus.

28.06.22 – Ein wichtiger Tag

Als am 14.06.22 durch BvZ festgestellt wurde, dass die Aussenrohre der Gabel so schief sind, dass diese nicht mehr genutzt werden können, stellte ich mir die Frage, was nun, denn von BMW gibt es die Aussenrohre nicht mehr als Ersatzteil.

Ich fing an im Internet zu recherchieren und stellte schnell fest, dass auch gebraucht keine original BMW Teile gibt. Allerdings verbaute BMW bei der G650XC die Marzocchi Shiver 45 Light Gabel. Die Light-Version ist eine leicht abweichende Version der Marzocchi Shiver 45.

Die Suche beschränkte sich nun darauf Ersatzteile für die Marzocchi Shiver 45 zu finden. Ich bin dann durch eine unscheinbare Kleinanzeige im Internet auf die Firma FP-Engineering aufmerksam geworden und haben bei meinem Anruf mit Peter Forster gesprochen. Herr Forster hat sich um mein Problem gekümmert, in seiner Ersatzteilkiste noch nagelneue Aussenrohre für mich gefunden und mir diese für einen fairen Preis angeboten. Ich hatte dann zusätzlich noch originale Marzocchi Cartridge (Dämpfer) mit dazu bestellt.

Ich möchte hier ausdrücklich Herrn Peter Forster mit seiner Firma FP-Engineering für den tollen Service danken.

Grundsätzlich möchte ich auch noch anmerken, dass mir viele Firmen, wie z.B. auch die Firma MCET auch bei Kleinteilen immer sehr gut geholfen haben und ich sehr positiv überrascht bin.

Deutschland ist keine Service-Wüste!

Die neuen Standrohre sind heute bei BvZ eingegangen. Leider hat sich herausgestellt, dass die Cartridges (Dämpfer) nicht verwendet werden können, da BMW im Gabelfuß eine andere Befestigung nutzt, als die original Marzocchi Shiver 45 Gabel.

Ich werde nun alternativ andere Federn einbauen lassen, die besser zu der Gabel passen.

Die Maschine wurde nun auch zugelassen.

29.06.22

Der neue LeoVince Endschalldämpfer ist geliefert worden und die erste Anpassprobe ist gut verlaufen. Der bearbeitete Krümmer passt jetzt hervorragend dazu.

Mit optionalem Einschub-Katalysator

Welche Arbeiten stehen noch an?

Bremsflüssigkeit vorn wechseln
Motoröl wechseln
Kühlflüssigkeit wechseln und eventuell die Wasserpumpe überarbeiten

Kostenaufstellung

Shido LTZ10S LION -S- LiFePO4 Akku 105,00 Euro
Stahlbus Entlüftungsventile mit Kappe und Bremsflüssigkeit 76,00 Euro
Teleskopgabel überarbeiten 300,00 Euro (Reparatur nicht mehr möglich, muss neue Tauchrohre suchen)
Untere Gabelbrücke, Lenkkopflager und Kleinteile 280 Euro
Kotflügel vorn kleben lassen 50 Euro
Neue Bremsbelege v/h 60 Euro
Schrauben, Benzinleitung, Benzinfilter und Kleinteile 145 Euro
Werkzeuge, Reinigungsmittel usw. 110 Euro
Neue Standrohre Gold 800 Euro
Werkstatthandbuch 33 Euro
Gebrauchter Bremssattel für Ersatzteile 46 Euro
Original BMW Handschutz und Rahmen-Schutzblech 130 Euro
Griffgummis 9 Euro
Ölbehälter-Schutz inkl. Pulverbeschichtung 60 Euro
HG Primer und HP Power Glue zum Kleben des Kühlerschutzes 50 Euro
KettenMax 47 Euro
Neue Kolben und Dichtungen für Bremse vorn 80 Euro
LeoVince X3 Endschalldämpfer mit Katalysator 520 Euro
Krümmer sandstrahlen 15 Euro

Der Bericht wird fortlaufend, je nach Wartungsstand, erweitert.

Zuletzt geändert: 29. Juni 2022

2 Responses to :
BMW G 650 XChallenge

  1. Jens sagt:

    Moin,
    da sind wir ja wohl nicht all zu weit von einander dabei unsere neu erworbenen Schmuckstücke flott zu machen 🙂

    Interessanter Beitrag

  2. Hans Tienhoven sagt:

    Wow, did not knnow, you were such a “teckie”. Impressive! I hope that the work will soon be done, and you can enjoy taking it off road!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.