|

Nach sehr vielen Jahren mit Garmin- bzw. BMW-Navigationssystemen, habe ich mich mit dem Neukauf meiner R 1250 GSA dazu entschieden, kein klassisches Navigationsgerät mehr zu nutzen und bin auf App-basierte Navigation per Smartphone umgestiegen.

Aus meiner Sicht ist die Garmin Lösung, egal ob von BMW oder Garmin direkt, mit BaseCamp ein langsamer, veralteter Dinosaurier. Ich habe auch das Garmin Zumo XT getestet, aber im Großen und Ganzen hat sich auch bei diesem Gerät nicht viel verbessert.

Ich hatte mich bereits 2020 mit dem Thema beschäftigt und nach einer Lösung gesucht, die es mir ermöglicht, ein Smartphone über eine Fernbedienung zu steuern.

Mit dem Ci Controller von CarpeITER meinte ich eine solche Lösung gefunden zu haben. Allerdings habe ich bei diesem Produkt, besonderes mit der App, immer wieder kleine Probleme.
Mit der TomTom Go Software hat zwar der Zoom funktioniert, aber mich haben dann letztendlich andere Gründe zu einem Wechsel zu Kurviger bewogen. Leider stellte sich dann herraus, dass die Kurviger App nicht richtig von dem CI Controller unterstützt wird.

Das BMW-Drehrad

Also fing ich wieder an mich etwas intensiver mit dem WunderLINQ Produkt von Black Box Embedded zu beschäftigen. Bei der WunderLINQ Lösung werden über einen Adapter, der anstelle des BMW-Navigators in die Halterung eingesetzt wird, die Steuerungsfunktionen des BMW-Drehrades (LIN-Bus) in Bluetooth Befehle umgewandelt und an das Smartphone in Verbindung mit der WunderLINQ APP (Apple und Android) übertragen.

BMW Motorrad Drehrad

Bei der WunderLINQ Lösung ist seit der Produkteinführung viel passiert und die Lösung bietet eine breite Softwareunterstützung an. Kurviger ist integriert und damit lässt sich der Zoom über das BMW-Drehrad (Multicontroller) so einfach wie mit dem BMW-Navigator steuern.

Diese einzigartige Funktion war bisher nur dem BMW-Navigator mit dem Drehrad vorbehalten und ist für viele (mich eingeschlossen) eine der wichtigsten Gründe, sich für ein BMW-Navigationsgerät zu entscheiden. Durch WunderLINQ hat man jetzt aber eine Alternative und kann alle Vorteile der Smartphone Navigation nutzen.

Durch passende Halterungen und kabelloses Laden, ist auch die mechanische Integration des Smartphones am Motorrad einfach zu lösen.

BMW Motorrad geht mit der BMW Connected App auch den Weg der App-basierte Navigation auf dem Smartphone und hat dieses in der neuen BMW R 1250 RT nochmals durch die Kartendarstellung im TFT Display verbessert.

Die Montage

Da ich die Halterung für den BMW-Navigator abgebaut habe und an der Stelle nun die SP-Connect Halterung montiert ist, wollte ich den WunderLINQ Adapter dezent und nicht sichtbar am Motorrad montieren.

SP-Connect Halterung mit QI Ladefunktion

Leider bietet WunderLINQ keinen Adapter zum Direktanschluss an den BMW-Navigationsstecker (Cartool) an. Also habe ich die BMW/Garmin Kontakthalterung mit dem eingeklickten WunderLINQ an der rechten unteren Seite, in der Nähe des Cartool Anschlusses angebracht.

Zusätzlich wurde von mir ein Y-Kabel Kabel des “Cartool-Steckers” angefertigt, damit ich die Kabel für WunderLINQ und SP Connect (Stromversorgung) dort gemeinsam nutzen kann.

Nach der mechanischen Installation wird der WunderLINQ Adapter über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden. Mehr gibt es nicht zu tun. Bei der Kopplung hätte ich mir aber einen PIN-Code gewünscht, denn jeder könnte sich nun mit dem Adapter verbinden, sobald dieser mit Strom versorgt wird.

Das Dashboard

Die WunderLINQ App ist das zentrale Dashboard, das ich sehr individuell auf meine Bedürfnisse einrichten kann. Besonders die Schnellbefehle die ich mit dem Drehrad auswählen kann, sind sehr praktisch und sehr gut zu bedienen. Neben der Auswahl meiner Navigationsapp, kann ich als kleinen Gag während der Fahrt Selfies auslösen.

Das Dashboard bietet mir aber auch die Möglichkeit alle Apps auf dem Smartphone mit dem App “Lauscher” zu starten und diese auch wieder zu verlassen. Auch eine Bedienung der Android Oberfläche ist möglich (bei IOS kann ich es leider nicht beurteilen). Schaut euch einfach die App selbst an und spielt damit etwas herum.

Neben der Einbindung und Schnellauswahl der Kurviger App, ist auch der aktuelle Wetterstatus eine sehr praktische Funktion.

Messdaten und Statistik

Es gibt auch eine frei konfigurierbare Übersicht zu den Messdaten des Motorrades und Statistiken.

Die Felder können individuell auf verschiedenste Daten eingestellt werden und bieten so eine schnelle Übersicht zu den wichtigsten Informationen an.

Störungen durch andere Apps

Sollte etwas mit WunderLINQ nicht richtig funktionieren, kann es auch an anderen Apps liegen. Ich hatte noch die App für meinen CI Controller auf dem Smartphone installiert und diese App hat das Zoomen in Kurviger leider negativ beeinflusst. Nach Deinstallation läuft WunderLINQ ohne Probleme.

Fazit

Ich muss einfach sagen, dass WunderLINQ und auch Kurviger ein unfassbar gute Lösung ist. Ich hätte nicht erwartet, wie gut WunderLINQ in der Praxis arbeitet und welchen Mehrwert man hier erhält.

Die Steuerung ist genial einfach und bietet im Vergleich zu einem reinen Navigationsgerät so viel mehr, dass man sich wirklich fragen muss, warum man nicht schon früher auf dieses System gewechselt ist.

In der Praxis funktioniert WunderLINQ sehr zuverlässig.

Anregungs- und Verbesserungesvorschläge an WunderLINQ

  • Eine Option zum Ausblenden der Musikanzeige
  • Eine Option zum Ausblenden des oberen Displayzeile, denn jedes Mal, wenn das Drehrad benutzt wird es angezeigt bzw. überlagert die Symbole ein wenig
  • Eine Option zum Ausblenden der oberen Anzeige auch in Apps wie z. B. der Wetteranzeige
  • Animation für das Wetter, um den Verlauf der Regenwolken zu sehen
  • PIN-Code für die Bluetooth-Kopplung, da sich jeder mit dem Adapter verbinden könnte, sobald dieser mit Strom versorgt wird
  • Lautstärkeregelung für Medien (z.B. Navigationsansagen) und Telefon 
  • Stromverbrauch der WL App reduzieren
  • Telefongespräche in den Hintergrund schieben können, wenn man über das TFT einen Anruf tätigt, um wieder die Navigation sehen zu können
  • In den Statistikfeldern auch Werte vom Smartphone anbieten, wie z.B. Temperatur, Akkustand usw.
  • Optische und/oder akustische Rückmeldung, wenn langes Drücken ausgeführt/erkannt wurde
  • Zur nächsten Tankstelle navigieren, hat mit (Kurviger) keine Funktion (bitte Hinweis in der App mit welcher App es geht)
  • Selfie nur in 4:3 – Bitte in 16:9 ändern oder Auswahl anbieten (Samsung S20+)
  • Kontaktezugriff verbessern, da Kontakte nicht angezeigt werden (Samsung S20+)
  • Anzeige der Aufzeichnungen & Wegpunkte nur im Hochformat bitte auch im Querformat 
  • Teileweise fehlen Übersetzungen oder die Übersetzungen überlagern andere Anzeigen (Aufzeichnungen & Wegpunkte) 

Zuletzt geändert: 19. Juli 2021

6 Responses to :
WunderLINQ

  1. Ratz sagt:

    Danke. Toller Bericht. Bekomme meine gs in 2 Wochen. Die connected App von BMW hat sich auch eine Navi. Lässt sich diese auch mit dem Wunderlinq steuern? Danke

    1. Thorsten sagt:

      Danke aber aktuell wird die BMW Connected App nicht unterstützt. Mann kann zwar die unteren Leiste steuern aber mehr nicht. Kein Zoom in der Navigation.

  2. Stefan sagt:

    Hallo Thorsten,
    sehr schöner Bericht, aber ich hätte da eine Frage. Hast du den Wunderlinq auf der Navihalterung noch zusätlich abgedichtet ? Ist ja so wie du ihn verbaut hast ( wenn ich das richtig gesehen hab ) anderst den Elementen ausgesetzt.

    Gruß ausm Allgäu
    Stefan

    1. Thorsten sagt:

      Hallo Stefan,

      ich habe da nichts weiter abgedichtet.

      Gruß

      Thorsten

  3. Rudolf sagt:

    Spannender Bericht.
    Da ich nur 100000 km in 4 Jahren gefahren bin vertraue ich voll und ganz auf Garmin XT.
    Gruss
    Rudolf

    1. Thorsten sagt:

      Dann musst du ja ein Alpha-Tester sein, denn so lange gibt es den Zumo XT noch gar nicht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.