|

Seit Jahren besitze ich eine Contour HD Kamera, um meine Erlebnisse auch per Video festzuhalten. Warum also jetzt eine GoPro Hero 7? Das Besondere an der Contour Kamera ist die längliche Bauform, denn damit ist diese sehr gut an einem Helm zu tragen. Allerdings entsprechen die technischen Daten nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Da GoPro im Bereich der Actionkameras weit verbreitet ist und einen guten Namen hat, habe ich mich für die GoPro Hero 7 Black entschieden.

Ein weiterer wichtiger ausschlaggebender Punkt für mich, ist die Verfügbarkeit einer Fernbedienung für die Kamera.

GoPro ist ein Premiumprodukt und für den Kaufpreis erwartet man ein absolutes Spitzenprodukt, das durchdacht ist und die Bedürfnisse des Kunden abdeckt.

Leider ist dann doch recht ernüchternd, was man bekommt. Ich werde hier aber nicht über technische Daten schreiben, weil es darüber unzählige Berichte und Tests im Netz gibt, sondern über die praktischen Eindrücke und Besonderheiten mit dem Produkt.

Die GoPro Hero 7 im Praxistest

Als Erstes fällt die sehr kleine Bauform der GoPro Hero 7 auf. Das hat zur Folge, dass die Bedienknöpfe schlecht bis unmöglich mit Handschuhen zu bedienen sind.

Zubehör

Das mitgelieferte Zubehör ist minimalistisch. Lediglich ein Frame und zwei Klebepads! Nun hat man das neue Produkt in der Hand, fängt an Filme und Fotos zu machen, spielt damit herum und will dann als erstes Erfolgserlebnis die Aufnahmen auf einem Fernseher wiedergeben und was stellt man fest? Es wird KEIN Micro HDMI Kabel mitgeliefert. Für mich absolut unverständlich, dass GoPro dieses Kabel nicht mitliefert.

Da ich die Kamera fürs Motorrad und für mein E-Bike nutzen möchte, braucht man viel Zubehör. Sehr viel Zubehör. Hier entstehen nochmals deutliche Mehrkosten durch Speicherkarte, Halterungen und eine absolut notwendige Fernbedienung, denn ich schrieb ja schon, dass mit Handschuhen die Kamera nicht besonders gut zu bedienen ist. Mit Kosten in Höhe von mind. 100 Euro ist zu rechnen und das auch nur, wenn man GoPro Plus Mitglied wird und 50% Rabatt auf das Zubehör bekommt. Allerdings kann man die Mitgliedschaft jederzeit wieder kündigen.

Selbst angefertigter RAM Mount Halter
RAM Mount Halterung für hinten
Halterung für die GoPro Smart Remote Fernbedienung
Die Fernbedienung ist bei dieser Montage besser zu erreichen

Ich habe mir also einiges an Zubehör von GoPro besorgt, wie z.B. die Rohrklemm- und Helmhalterung. Diese sind von guter Qualität und sehr praktisch in der Handhabung.

Akkulaufzeit (sehr) mager

Hat man nun alles nötige Zubehör angeschafft und die richtigen Positionen für die Kamera gefunden, wird man mit einem großen Problem konfrontiert: Die Laufzeit des Akkus ist sehr gering. Eine Tour über mehrere Stunden mit der Kamera zu begleiten ist unmöglich und man muss sich Gedanken über die Stromversorgung machen. Es ist zwar möglich die Seitenklappe zu entfernen, um die Kamera mit einem USB-C Kabel dauerhaft mit Strom zu versorgen, allerdings ist dann die Kamera nicht mehr wasserdicht.

Da man bei dem GoPro Frame die Seitenklappe der Kamera nicht öffnen bzw. schließen kann, wenn die Kamera im Frame eingesetzt ist, sollte man sich eine Alternative zulegen. Auf dem nachfolgenden Bild, sieht man links sehr schön die Aussparungen von dem deutlich besseren und günstigeren Frame.

Alternativer Frame links
So Sieht es dann am Motorrad mit Stromversorgung aus. Die Klappe kann nun bei Regen schnell geschlossen werden. Die Klappe sollte wärend der Fahrt mit einem Gummiband gegen den USB Stecker gedrückt werden, da es sonst immer klappert.

Eine weitere Besonderheit ist, dass die Kommunikation mit der Kamera und der Smartphone App bzw. der Fernbedienung über Bluetooth und W-LAN läuft.

W-LAN und GPS kann man natürlich abschalten, um Strom zu sparen, aber ob das dann noch praktikabel ist, muss jeder selbst entscheiden. Außerdem gibt es keine Schnellwahltaste um W-LAN schnell ein- und ausschalten zu können.

Nutz man die Smart Remote Fernbedienung wird die automatische Abschaltung der Kamera deaktiviert. Allerdings wird bei jeder Auslösung mit der Fernbedienung für Foto oder Video, immer das große Display eingeschaltet. Es ist nicht möglich dieses abzuschalten, um Strom zu sparen. Die kleinste wählbare Zeiteinheit ist eine Minute. Ich finde eine völlig sinnlose Stromverschwendung! Wenn ich eine Fernbedienung nutze, ist die Kamera üblicherweise dort angebracht, wo ich keinen Zugriff auf die Kamera habe, z.B. am Helm und warum geht dann das Display an?

Das hat zur Folge, dass der Akku im Fotomodus ca. 2,5 Stunden hält. In dieser Zeitspanne hatte ich 68 Fotos über die Fernbedienung gemacht.

Im 10-Sekunden-Zeitraffermodus (Display ist dabei ausgeschaltet) hält der Akku ca. 4 Stunden.

Bildqualität

Nun doch noch einige Worte zur Bildqualität. Die Qualität ist gut und entspricht dem heutigen Standard für Full HD bzw. 4K. HDR/WDR ist nur für Fotos verfügbar und leider nicht für Videos.

Die Bildstabilisierung funktioniert erstklassig und ist wirklich äußerst effektiv.

Wie gut die Bildstabilisierung funktioniert sieht man in dem Video, das ich mit meinem E-Bike auf einem Waldweg erstellt habe.

Einige Videos findet ihr in den Berichten Weserbelgland und Harz (Helmkamera GoPro 5 Session und vorne am Motorrad GoPro 7 Black).

Die Kamera hat aber deutliche Probleme mit Rauschen, besonders im Lowlight Bereich. Des Weiteren hat man das Gefühl, dass es immer wieder horizontale Unruhen im Bild gibt, wenn die Bildstabilisierung gearbeitet hat.

Das ist auch nicht besonders verwunderlich, denn die Kamera arbeitet mit einem sehr kleinen Sensor und die 12MP sind einfach zu klein um richtig gut Licht aufnehmen zu können.

Die Einstellmöglichkeiten sind vielfältig. Verwirrend finde ich allerdings, dass GoPro in den Einstellungen von Videoformaten NTSC und PAL spricht, dieses aber ein Relikt aus der analogen Übertragungstechnik ist. Im Bereich HDTV und 4K gibt es kein NTSC und PAL mehr. GoPro meint damit allerdings die “Flimmerreduzierung” die bei 60 Hz und 50 Hz Stromnetzen auftreten können.

Grundsätzlich muss man sich die Frage stellen, ob man 4K als Auflösung benötigt. Natürlich sieht es auf einem 4K Display sehr gut aus, aber wer will diese Datenmengen in einem Videoschnittprogramm bearbeiten? Man benötig dafür die neuste Computerhardware und hier im Besonderen eine sehr gute Grafikkarte, die auch H.265 verarbeiten kann.

Zusammenfassung

Die GoPro Hero 7 ist teuer, besonders mit dem Zubehör, das man zur Nutzung unbedingt braucht. Ich denke für die meisten Anwendungen reicht auch eine deutlich günstigere (Full HD) Kamera aus, die dann zwar nicht so gut ausgestattet ist wie eine Hero 7, aber auch gute Bilder als Ergebnis liefert.

Update 23.02.2019 + 30.03.2019

Bei niedrigen Temperaturen (unter 10 Grad) hat die Kamera Probleme mit der Bildstabilisierung.

Die GoPro Smart Remote Fernbedienung ist sehr unzuverlässig und verliert sehr oft die Verbindung zur Kamera und/oder hängt sich auf oder verbindet sich nicht mit der oder den Kameras.

Mittlerweile habe ich auch noch eine Hero5 Session die auch über die Smart Remote Fernbedienung gesteuert werden soll. Ich weiß nicht was sich GoPro dabei gedacht hat, aber diese Fernbedienung ist ein großes Ärgernis und funktioniert einfach nicht. Neben den oben beschrieben Problemen, kommt noch eine fehlerhafte Anzeige hinzu: Zum Beispiel zeigt die FB “Aufnahme” an, aber die Kameras nehmen nichts auf. Oder wenn die FB mal funktioniert, dann wird nur eine Kamera gestartet und nicht beide.

45 Zentimeter Abstand

WLAN wird mittlerweile über das Programm Tasker beim Smartphone automatisch abgeschaltet, um eine mögliche Störquelle auzuschalten, allerdings ohne Erfolg.

Die Smart Remote Fernbedienung ist auf dem Motorrad nicht verwendbar! Diese Erfahrungen haben meinen Recherchen nach auch schon andere Nutzer gemacht.

Meine Erfahrungen mit dem GoPro Service

Aufgrund der Probleme mit der Smart Remote Fernbedienung habe ich die Hotline angerufen. Nach 12 Minuten wurde der Anruf entgegengenommen. Die freundliche Mitarbeiterin wirkte leider technisch nicht im Geringsten qualifiziert und konnte auch nicht weiter auf das Problem eingehen. Mir wurde nur ein Austausch angeboten. Allerdings konnte auch nicht beantwortet werden, ob die neue Austausch Smart Remote Fernbedienung eine neuere Version ist oder nicht.

So musste ich meine Fernbedienung am 03.05.19) vorab an GoPro einsenden und stehe daher nun erstmal ganz ohne da.

Heute ist der 20.05.19 und bisher gab es keine Reaktion oder Zusendung der neuen Fernbedienung.

Da immer noch keine Reaktion von GoPro erfolgt ist, habe ich heute (30.05.19) erneut den Support angerufen. Diesmal musst ich nicht warten und ich hatte eine sehr freundliche, gut Deutsch sprechende Mitarbeiterin am Telefon. Der Vorgang wurde geprüft und nach einem internen Gespräch wurde mir mitgeteilt, dass die Fernbedienung derzeit nicht lieferbar ist. Man hat sich entschuldigt und will sich nun bemühen, mir das Ersatzgerät schnellstmöglich zuzusenden.

Heute am 31.05.19 habe ich eine Email erhalten, dass es derzeit leider nicht möglich ist, mir eine Austauschfernbedienung zu liefern.

Sechs Stunden später erneute Email mit der Information, dass nun doch die neue Fernbedienung an mich unterwegs ist.

Heute am 03.06.19 habe ich die Austauschfernebdienung erhalten.

Austauschfernbedienung “gebraucht” von GoPro

Die Austauschfernbedienung ist gebraucht und hat oxidierte Kontakten oder einen ausgelaufenem Akku.

Da die Austauschfernbedienung noch schlechter funktioniert, habe ich am 24.06.19 dem Support auf die letzte Email Nachricht von GoPro geantwortet. Allerdings kam meine Nachricht mit den Hinweis zurück, dass man sich per Telefon oder Chat melden soll. Ich habe dann wieder versucht den Chat als PLUS Mitglied zu nutzen aber auch dieses mal hat es nicht funktioniert. Der Chat hat noch nie funktioniert und ist nie erreichbar. Was für ein Armutszeugnis von GoPro.

Erneuter Anruf am 25.06.19 und wieder warten, warten und warten in der Telefonschleife. Nach 16 Minuten habe ich genervt aufgelegt.

Weiterer Versuch am 28.06.19 die Hotline anzurufen und nach 11 Minuten warten in der Schleife wieder aufgelegt.

Am 29.06.19 habe ich nun einen kritischen Beitrag im GoPro Forum verfasst, der hier zu finden ist.

Mir hat am 30.06.19 im GoPro Forum ein Mitarbeiter geantwortet und man will sich um den Fall mit dem Suppert kümmern.

Wir haben nun den 08.07.19 und es ist natürlich nichts passiert.

Erneuter Eintrag von mir om GoPro Forum warum nichts passiert, obwohl man sich darum kümmern wollte.

12.07.19 GoPro hat sich gemeldet und möchte meine Kontaktdaten haben.

13.07.19 Ein Supervisor vom Support hat mich angeschrieben und einen erneuten Austausch veranlasst. Man möchte sich mit einer Aufmerksamkeit für den ganzen Ärger entschuldigen.

16.07.19 erneut die RMA Rücksendeunterlgen erhalten.

17.07.19 Smart Remote per UPS an GoPro Niederlande versendet.

18.07.19 Mein Packet ist laut UPS Tracking bei GoPro im RMA Zentrum Niederlande zugestellt worden.

29.07.19 Heute kam eine original verpackte neue Fernebdienung an und ein Brustgurt als Entschuldigung.

Ich kann nur dringend raten, sich Alternativen anzusehen wie z.B. von Garmin oder anderen Herstellern.

GoPro ist aus meiner Sicht und Erfahrung ein Blender!

Zuletzt geändert: 1. August 2019

13 Responses to :
GoPro Hero 7 Black

  1. Bike4Fun sagt:

    Hallo,

    schöne Seite hast Du. Habe mir auch grad die Hero 7 black gekauft. Hier mal ein Video, für schwierige Montage, vorne am Helm – mit Sugru….

    Besten Gruß aus Berlin, Bike4Fun

    1. Peter Gottschalk sagt:

      Hi,
      Ich habe eine Gopro hero 4 ;7 und 5 Session und 2 Fernbedienungen.
      Alle funktionieren nicht gut beim Motorradfahren, ständig Verbindungsabbrüche. Ich habe auch schon öfters mit Gopro gesprochen,. Meine Meinung nach ist an dem Problem gar keiner interessiert!!!!
      Folgendes hab ich ausprobiert: wenn man ein dünnes Koaxialkabel abisoliert und damit auf der einen Seite an die Kamera und auf der anderen Seite an die Fernbedienung geht kann man das Signal mit durch das Kabel führen und ist Somit stabiler.
      Schleierhaft ist für mich das Gopro nicht einfach einen Anschluss für eine Kabelgebundene Fernbedienung machen kann.
      Ein Tipp von mir für die Hero 4 hab ich von Camdo den Dash – GoPro Dashcam Controller da kann man eine Kabelfernbedienung anschließen und das geht fürs Motorradfahren ganz gut. Jetzt soll es auch was für die Hero 7 geben.

      Gruß Peter

  2. GS-Dirgi sagt:

    Hi Thorsten, schöne Seite.
    Die Probleme mit der Fernsteuerung hast Du ja ausreichend beschrieben – Ich habe Glück, das sie bei mir im Großen und Ganzen funktioniert. Aber Du hast recht, ist eine Frechheit für so ein “sch….” Teil a) soviel Geld zu verlangen und b) das es nicht gerade zuverlässig ist.
    Überlegung: Hast Du vielleicht mal probiert, die GoPro über eine Smartphone App zu steuern (start stop sollte ja gehen) – Ok. Du müsstest dann Dein Smartphone auch nicht vorne ins Cockpit “zimmern” und ein Wasserdichtes Case haben. Habe mein Smartphone aus anderen Gründen vorne mit reingehängt. Ein recht gutes – preislich i.O. und passendes Case (wasserdicht) habe ich von WickedChily. Vielleicht bringt dich das weiter? Gruß Dirk aus dem GS Forum

    1. Thorsten sagt:

      Hallo Dirk,

      das mit dem Smartphone ist leider wärend der Fahrt nicht so praktikabel und mit (meinen) Handschuhen leider nicht nutzbar.

      Gruß

      Thorsten

  3. BJ sagt:

    Hallo, ich habe auch immer Probleme mit der FB am Bike, aber auch nur da. Liegt das vielleicht an Störungen die von der LM oder Elektronik vom Bike kommen?
    Viele Grüße BJ

    1. Thorsten sagt:

      Hallo und ja das vermute ich mitlerweile auch. Allerdings gelaube ich, dass es an den zuvielen BT Verbindungen liegt (Smartphone und Sena). Da es mit den anderen Verbinungen keine Probleme gibt, müsste das Problem aber dennoch bei GoPro und den BT Handling liegen.

  4. Wolfgang Kelz sagt:

    Hallo,
    Vielen dank für den informativen Bericht.
    Funktioniert die Austauschfernbedienung nun besser?

    TIA
    WoKe

    1. Thorsten sagt:

      Hallo und leider nein! Absolutes Trauerspiel von GoPro!

  5. Wolf sagt:

    Hallo Thorsten,
    hab mir kürzlich nach langem hin und her ebenfalls die GoPro 7 gekauft, nachdem ich das Gewackel mit meiner Hero 3 satt hatte. Die Berichte und Videos über den Hypersmooth hatten mir gut gefallen und daher bekam die GoPro den Vorrang vor der Sony. Allerdings habe ich erst nach dem Kauf realisiert, dass man das USB-Kabel nicht während der Fahrt eingesteckt lassen kann, zumindest nicht mit dem Original-Frame, danke für den Tipp! Die Kamera hat sich in den 2 Tagen gut 4 mal aufgehängt. Die Akku hält deutlich kürzer als angegeben, wenn man eine Verbindung mit dem Smartphone nutzt um sie zu steuern. Anhalten und sprachgesteuert starten oder stoppen geht zwar aber man will ja auch während der Fahrt steuern.
    Und das scheint wohl kein Einzelfall zu sein. Ich bin gespannt wie sich das weiter entwickelt.
    Nach den Erfahrungen, die du mit dem „Service“ gemacht hast muss man sich das mit dem Einsenden gut überlegen, wenn man keine andere Film-Alternative hat…
    Danke für deine Infos,
    Gruß
    Wolf

  6. Thorsten sagt:

    Hallo Wolf und danke für deine Anmerkungen.

  7. W sagt:

    Die Klappe, die den USB bzw. HDMI-Eingang der Hero7 schützt, kann einfach ausgeklinkt werden. Anleitung >> Youtube https://www.youtube.com/watch?v=uqfewR1wKDU

    Gruß

    1. Thorsten sagt:

      Das die Klappe entfert werden kann ist bekannt. Allerdings ist das Risiko diese dann zu verlieren viel zu groß. Es ist auch nicht notwending die Klappe zu entfernen, wenn man das richtige Gehäuse nutzt. Fängt es an zu regnen bist du dankbar, wenn du diese einfach schliessen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.